Fragen & Antworten

In der Ortsplanrevision wird die künftige räumliche Entwicklung der Stadt Olten in den nächsten 20 bis 25 Jahren geplant. Es wird festgelegt, in welchen Zonen welche Nutzungen möglich sind und wie für diese gebaut werden darf. Mit der Revision soll auf aktuelle und künftige raumplanerische Herausforderungen eingegangen werden. Die entsprechenden Erkenntnisse und Zielsetzungen werden in einem räumlichen Leitbild als erster Phase festgelegt. Die zweite Phase wird anschliessend darin bestehen, die Instrumente der Nutzungsplanung für die Umsetzung auf den aktuellen rechtlichen Stand zu bringen.

Der Stadtrat hat für die Ortsplanungsrevision folgende fünf Leitsätze definiert:

- Olten ist im Fluss und positioniert sich als wachsendes Zentrum.

- Olten ist vielfältig und entwickelt sein Stadtbild behutsam weiter.

- Olten ist beweglich und setzt auf eine stadtverträgliche Mobilität.

- Olten ist durchgrünt und pflegt seine vielfältigen Lebensräume..

- Olten ist dem Klimaschutz verpflichtet und gestaltet seine Entwicklung umweltverträglich.

Die Erläuterungen zu den einzelnen Leitsätzen finden Sie im Entwurf zum räumlichen Leitbild der Stadt Olten im Download-Bereich.

Langfristig strebt die Stadt Olten ein moderates Wachstum an. Für 2045 wird ein Wohnbevölkerungsstand von rund 23'000 bis 24’000 Einwohnenden angestrebt. Dies entspricht einem jährlichen Wachstum um rund 1% oder rund 200 Personen pro Jahr. Für den Nutzungsplanungshorizont von 2038/40 entspricht dies in etwa 22'000 Einwohnenden.

Die Stadt Olten will auch in Zukunft ein breites Angebot an Arbeitsplatzflächen und dadurch Arbeitsplätzen anbieten. Die Schwerpunkte liegen dabei im Dienstleistungs- und Bildungsbereich. Aber auch die grosse Industriezone nördlich des Bahnhofs bietet ein grosszügiges Flächenangebot, das im überregionalen Kontext exklusiv ist.

Das räumliche Leitbild als Grundlage für die Nutzungsplanung und als «gemeinsamer Nenner» zur zukünftigen räumlichen Entwicklung der Stadt Olten wird dem Gemeindeparlament zur Genehmigung unterbreitet. Die Instrumente der Nutzungsplanung liegen dann in der Kompetenz der Exekutive.

Die Corona-Pandemie hat die Möglichkeiten, die einzelnen Schritte der Ortsplanrevision in direktem Kontakt mit interessierten Kreisen und der Gesamtbevölkerung zu diskutieren, stark eingeschränkt.

Im November 2020 wurde eine vom Stadtrat eingesetzte Echogruppe mit über 30 Vertretungen aus Kommissionen, Parteien, Vereinen, Verbänden und Interessengruppen per Videokonferenz über die Stossrichtungen in den Bereichen Siedlungsentwicklung, Stadtstrukturen, Standortentwicklung, Mobilität und Verkehr sowie Freiraum und Stadtklima informiert. Die Rückmeldungen der Echogruppe bildeten zusammen mit einem umfangreichen Grundlagenbericht mit fachlichen Analysen die Ausgangslage für die Erarbeitung eines Entwurfs des räumlichen Leitbilds. Auch dieser wurde im April 2021 der Echogruppe an einer Videokonferenz vorgelegt, anschliessend überarbeitet und im Juni 2021 vom Stadtrat zu Handen der öffentlichen Mitwirkung verabschiedet. Diese wird nun aus den genannten Gründen via eMitwirkung durchgeführt.

Damit die Bevölkerung trotz Corona-Pandemie ihr Feedback abgeben kann, wird über die Plattform mitwirken-olten.ch eine digitale Mitwirkungsmöglichkeit angeboten. Wie diese funktioniert, wird dort mit einem Erklär-Video aufgezeigt.

Die Ortsplanungsrevision regelt für die nächsten Jahre die baurechtlichen Rahmenbedingungen für die Grundeigentümer. Eine aktive Auseinandersetzung mit der Ortsplanung wird daher allen Grundeigentümern im Rahmen der angebotenen Mitwirkungsmöglichkeit empfohlen.

Die Ortsplanung will neue Entwicklungsmöglichkeiten schaffen, zugleich aber auch vorhandene Qualitäten bewahren und fördern. Ziel ist ein Regelwerk, das Möglichkeiten und Räume schafft, auf die Entwicklungen und Anforderungen der Zukunft einzugehen.

Die revidierte Ortsplanung soll zudem berücksichtigen, dass sich seit der Jahrtausendwende wesentliche gesetzliche Grundlagen auf kantonaler und nationaler Ebene geändert haben und nun wichtige raumplanerische Themen wie z. B. Abstimmung Siedlung/Verkehr, Innenentwicklung, Umgang mit dem Ortsbild, Bevölkerungswachstum in Städten, Klimaschutz und Biodiversität hinzugekommen sind

Die Ortsplanung wird von der Direktion Bau koordiniert.
Kontaktperson für die Ortsplanrevision ist Stadtplaner Lorenz Schmid (lorenz.schmid@olten.ch, Tel. 062 206 13 02).